Unsere Gemeinde - Winden im Elztal...

Die Gemeinde Winden mit ihren beiden Ortsteilen Niederwinden und Oberwinden liegt etwa 25 km nordöstlich von Freiburg im Breisgau in einem Tal des mittleren Schwarzwaldes.

Zur Gemeinde Winden im Elztal bestehend aus den ehemaligen Gemeinden Niederwinden und Oberwinden gehören 24 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Zur ehemaligen Gemeinde Niederwinden gehören das Dorf Niederwinden, der Weiler Vorderschwangen und die Höfe Dürrenberg, Hillers(s)berg, Hinterschwangen, Mooshof und Reschhöfe. Zur ehemaligen Gemeinde Oberwinden gehören das Dorf Oberwinden, die Weiler Allmend, Am Brand (Dobel), Am Brand (Wanne), Grün (mit Oberwinden zusammengewachsen), Lehen, Reschenberg und Stauden, die Zinken Halden und Rüttlersberg, die Höfe Braunhöfe, Ensenberg, Erzenbach und Merklehof und die Wohnplätze Dobelberg, Neudorf und Ziegelhütte.

In einer Urkunde des Papstes Alexander III. aus dem Jahr 1178 sind die Orte „wineden inferius et superius“, Niederwinden und Oberwinden, erstmal als Besitz des Waldkircher Kloster St. Margareten erwähnt. Durch den Verkauf Niederwindens wurden die beiden Ortsteile im Jahr 1293 voneinander getrennt. 1567 wurde Oberwinden österreichisch und gehörte dort zur Landschaft Breisgau in Vorderösterreich. 1805 kamen beide Ortsteile zum Großherzogtum Baden.

Am 1. Januar 1975 wurden die beiden Gemeinden durch die Gemeindereform zur Gemeinde Winden im Elztal vereint.

       

Größere Kartenansicht 
       
Seite „Winden im Elztal“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. Dezember 2011, 09:28 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Winden_im_Elztal&oldid=96877415 (Abgerufen: 7. Mai 2012, 16:31 UTC)